· 

Was hilft bei trockenen Augen


Wer kennt das nicht…..die Augen jucken, brennen und das Trockenheitsgefühl breitet sich in den Augen unermüdlich aus.

 

Laut dem Berufsverband der Augenärzte Deutschlands leidet jeder fünfte Patient an trockenen Augen. Die gute Nachricht jedoch ist, dass nur selten ernsthafte Erkrankungen die Ursache dessen sind.

 

Fakt ist, dass mit der Zunahme von Bildschirmarbeitsplätzen nahmen auch die Beschwerden gereizter und trockener Augen zu. Ist das tatsächlich ein Zufall?

 

Schauen wir uns das Thema von mehreren Seiten an:

 

Unser Tränenfilm:

 

Die Tränenflüssigkeit hat die Aufgabe das Auge zu benetzen, die Hornhaut mit Nährstoffen zu versorgen und diesen vor äußeren Einflüssen, wie z.B Staub zu schützen. Sie besteht aus mehreren Schichten, unter anderen aus der wässrigen Schicht und der Lipidschicht. Schnell wird es deutlich, dass unsere Augen nicht nur Wasser, sondern auch Fett benötigen, um mit genug Tränen ausgestattet zu sein.

 

Daraus ergeben sich 3 wichtigen Vorschläge, um den trockenen Augen vorzubeugen:

  1. Genug Wasser trinken,
  2. Öfters blinzeln, damit sich der Tränenfilm optimal auf den Augen mit feuchtigkeitsbindenden Nährstoffen verteilt,
  3. Ausgewogene Ernährung, die reichhaltig an Omega 3 Fettsäuren ist.

    (Eine Studie von 2005 mit mehr als 32.000 Frauen kam zu dem Ergebnis, dass das Risiko von KCS (Syndrom des trockenen Auges) mit einer Omega-3-Fettsäuren-haltigen Ernährung erheblich gesenkt werden kann.)

 

Die häufigsten Ursachen für trockene Augen:

 

Oft wird das trockene Auge als die „digitale Augenkrankheit“ bezeichnet, denn die häufige Bildschirmarbeit verursacht eine Austrocknung der Augen. Doch nicht nur das konzentrierte Starren auf den Bildschirm, sondern auch die trockene Büroluft stören den Tränenfilm auf der Hornhaut.

 

Hier ist das regelmäßige Blinzeln und Lüften angesagt.

 

  Weitere Risikofaktoren für trockene Augen:

  • Übermäßiges Tragen von Kontaktlinsen am Arbeitsplatz
  • Vitamin-A-Mangel
  • Entzündungen der Tränendrüse
  • Laserbehandlung der Augen zur Korrektur von Fehlsichtigkeit
  • Mangelnde Augenbewegungen, das sogenannte Starren
  • Falsche Brille am PC / hier empfehle ich eine PC-Brille
  • Übersäuerung des Körpers
  • Medikamente
  • Hormonumstellung
  • Keine sportliche Betätigung

 

 

Hilfreiche Tipps und Hausmittel gegen trockene Augen:

 

Sollte es sich hier um eine Überbelastung der Augen am Bildschirmarbeitsplatz handeln, reicht es oft aus, die Augen vom Bildschirm zu lösen und in die Ferne zu schauen. Dabei den Blick locker zu lassen, öfters blinzeln und herzhaft gähnen. Probieren Sie das mal aus.

 

 

         Weitere Vorschläge:

  • Übungen mit geschlossenen Augen ausführen
  • Blinzeln, Gähnen
  • Augenmassagen
  • Nacken massieren
  • Blick in die Ferne richten
  • Augen öfters am Tag schließen
  • Bewegung an der frischen Luft
  • Morgengymnastik
  • Optimale Arbeitsplatzbrille mit Blaufilter
  • Augentropfen bei Bedarf anwenden

 

 

Hier habe ich für Sie ein kurzes Video aus einem meiner Online-Kurse mit einer sehr effektiven Übung.

Machen Sie am besten gleich mit und hinterlassen gerne ein Kommentar.

 



 

WICHTIG: Wenn sich die Beschwerden nach diesen Tipps nicht bessern, sollten sie auf jeden Fall zum Augenarzt gehen. Es ist immer wichtig die Ursache dafür zu finden und geeignete Maßnahmen zu ergreifen.

 

Haben Sie Fragen zu dem Thema oder benötigen sie weitere Tipps rund um ihre Augen, so buchen sie gerne ein kostenfreies Beratungsgespräch mit mir.

 

Hier einen Termin buchen

 



 

Welche Tipps haben Ihnen gegen gereizte und trockene Augen geholfen?

Ich freue mich auf die Kommentare!

 

Ihre Agnes Blessing

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0